Eerste prijs voor de afdeling IPM in de wedstrijd "Unternehmen Deutsch".


Unternehmen Deutsch


Video lang


Video kurz


Arbeit in der Klasse

Szenario schreiben


Erklärungen zum Projekt

Wettbewerb “Unternehmen Deutsch” 

 

Schule: Miniemeninstituut, Leuven 

Schultyp: TSO (praxisorientierter Sekundarunterricht) 

Klassen: 11. Und 12. Klasse der Richtung „International Project Management“ 

 

Einführung und Hintergründe 

Wir bedanken uns für die Teilnahmemöglichkeit bzw. die Chance, Deutsch in der Praxis zu üben. Das Projekt hat uns auch erlaubt, den Deutschunterricht anders zu gestalten. Wir hatten Spaß beim Lernen! 

Unsere Klasse besteht aus insgesamt 11 Schülerinnen und Schülern aus der 11. und 12. Klasse der Richtung „Sekretariat-Sprachen“ oder wie wir sie in der Schule nennen: International Project Management. Unsere Richtung wird von Projekten, insbesondere europäischen Fremdsprachenprojekten mit Partnerschulen geprägt. Dieses Projekt bedeutete für uns daher gute Abwechslung. 

Zusätzliche Informationen (z.B. Fotos und Probetexte) zum Arbeitsprozess finden Sie unter diesem Link. 

Das Aldi-Projekt 

Warum Aldi? 

Zugegeben, am Anfang war die Supermarkt kette Aldi nicht unsere erste Wahl. Wir haben bereits im Oktober verschiedene Anfragen an z.B. Audi, BMW, Lidl, Evonik, FSB, BASF, ZDF und Beiersdorf geschickt. Wir haben aber nur negative Reaktionen oder einfach keine Antwort bekommen. Erst Mitte März kam die E-Mail von Aldi, mit der positiven Nachricht. 

Welche waren die Arbeitsschritte?  

 

Erstens haben wir in dem Unterricht ein Quiz über deutsche Firmen und Produkte gespielt. Wir wussten eigentlich schon ganz viel. Danach haben wir ein Brainstorming gemacht und anschließend haben wir uns bei der Mediaabteilung von Aldi gemeldet mit der Bitte in einer der Aldi-Filialen Filmaufnahmen zu machen. In einer flämischen Zeitung hatten wir einen Artikel gelesen, wobei es sich um den Einkaufsstress bei Aldi handelte. Danach haben wir wieder ein Brainstorming gemacht über das Szenario und die Filmaufnahmen selbst.

Warum die Produktinnovation? 

Es scheint eine bewusste Strategie zu sein, die Kunden schnell einkaufen zu lassen. So spart Aldi Geld. Kunden haben daher an der Kasse aber zu wenig Zeit, Ihre Einkäufe einzupacken. Da entstand die Idee, Haken zu erfinden, um das Einkaufen einfacher zu machen. 

Was bietet die praktische Lösung? 

Die praktische Lösung bieten die Haken, mit denen man die Einkaufstüte in dem Einkaufswagen aufsperren kann. Das vereinfacht das Einkaufen. 

 

 

Wie haben wir die Aufnahmen organisiert? 

Nachdem die Mediaabteilung von Aldi Herrn Staf (unseren Deutschlehrer) angerufen hatte, hat Herr Staf die Filialleiterin (Frau Astrid Mommens) in Holsbeek (in der Nähe von Leuven) um eine Betriebsbesichtigung gebeten. Die haben wir vor unserem Praktikum in London Anfang März mit der ganzen Klasse gemacht. Es war sehr interessant, zu sehen, wie man bei Aldi arbeitet. Frau Mommens hat uns wirklich alle Abläufe gezeigt: Bestellungen, Lieferungen, Produktlagerung, Verkaufsstrategien im Laden, Kassenarbeit, Büroarbeit, Planung der Pausen bis hin zur Abfallentsorgung. Nach den Osterferien durften wir noch einmal zurückfahren, um das Video aufzunehmen. Ein Lehrer unserer Schule, Herr Libin, hat uns beim Schreiben des Szenarios geholfen. Er hat sogar Erfahrung mit Kurzfilmen. Seine Hilfe war sehr willkommen und hilfreich. Im Deutschunterricht haben wir die Dialoge und Slogans geschrieben.

Wer war alles an dem Projekt beteiligt? 

·         Die 11 Schüler und Schülerinnen von 5 und 6 IPM und Inés, die spanische Austauschschülerin 

·         Herr Staf, unser Deutschlehrer 

·         Herr Libin, Niederländisch- und Wirtschaftslehrer 

·         Herr Roelandts, unser Klassenlehrer und Lehrer Projektverwaltung 

·         Herr Vanbrusselt, Englisch- und Geschichtslehrer 

·         Herr Vancauwelaert, unser Vize-Direktor 

·         Die nette Filialleiterin, Frau Astrid Mommens

 

Welche Aufgaben hatten die Beteiligten bei den Dreharbeiten?

Schauspieler  

Thibaut Kerremans: glücklicher Kunde  

Rembrandt Fluyt: trauriger Kunde  

Nicoleta Alexandru: Promomädchen 

Jana Leenaers: Kassiererin 

  

Statisten  

Odeta Mazelyte  

Courbin Rae Borry  

Sofia Khalil  

Ginika Uchendu  

Zelina Baltaci  

Viktor Vangilbergen  

Kameraleute  

Dirk Staf  

Inés Mondragón 

Heleen Vlaeyen 

Zelina Baltaci 

  

Szenario- und Bearbeitungsunterstützung 

Vincent Libin  

Joeri Vanbrusselt  

  

Metallverarbeiter  

Edelhard Moens  

Diederik Roelandts 

 

Taxifahrer 

Diederik Roelandts 

Patrick Vancauwelaert 

 

Allgemeine Koordinierung 

Dirk Staf 

 

 

Welche Bedeutung hat euer Slogan ,,Aldi - alle lieben die Innovation" für euch?

Wie gesagt, ist es beim Einkaufen bei Aldi nicht immer angenehm, weil man als Kunde an der Kasse oft Stress hat. Man hat zu wenig Platz und Zeit, alle Produkte einzupacken. Dadurch verlässt man den Supermarkt gestresst und genervt.   

Unserer Meinung nach kann Aldi mit unseren Haken den Unterschied zu anderen Discountern machen, indem Aldi innoviert und den Kunden die Einkaufstüten haken anbietet. Man sieht im Video deutlich den Unterschied Zwischen dem genervten Kunden, der die Produkte in den Einkaufswagen schiebt und dem glücklichen Kunden, der sich an der Kasse ruhig die Zeit nehmen kann und lächelnd und tanzend den Supermarkt verlässt. Die Haken sind innovativ, eine kleine mühe, die aber im Alltag einen großen Unterschied bewirkt und sogar glücklich macht.  

 

Mit unseren Einkaufstüten haken wird Aldi nicht nur den Umsatz steigern können. Aldi macht darüber hinaus Menschen glücklich. 

 

Wir hoffen, wir konnten Sie mit unserer Innovation überzeugen. 

Mit freundlichen Grüben

5 und 6 IPM 

Miniemeninstituut 

Handels- und Tourismusunterricht 

Diestsestraat 163 

 

3000 Leuven